Menü

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Kinder mit Rechenschwäche fördern im Mathematikunterricht der Grundschule

Nicht nur in der Schriftsprache, sondern auch beim Rechnen können Kinder und Jugendliche Schwierigkeiten haben. Selbst wenn Schreiben und Lesen gut funktionieren, können Zahlen und Rechenaufgaben Probleme bereiten. Es handelt sich dann um eine sogenannte Dyskalkulie, eine Rechenschwäche, die je nach Studie zwischen 5-20 % der SchülerInnen betrifft. Sie erschwert die Mitarbeit im Mathematikunterricht und das korrekte Bearbeiten von Aufgabenstellungen. Doch wie bei Legasthenie können auch Betroffene der Dyskalkulie durch gezieltes Üben gefördert werden. Rechenschwierigkeiten können demotivierend auf Kinder und Jugendliche wirken. Sie verzweifeln, weil sie Aufgaben nicht so schnell wie die anderen ausführen können und dabei auch noch Fehler machen. Das ist natürlich verständlich, aber noch lange kein Grund, die Hoffnung aufzugeben. Mit Durchhaltevermögen und ausreichend Unterstützung durch Eltern und Lehrkraft kann Rechenschwäche bekämpft werden!

Dyskalkulie gezielt überwinden

Damit sich Ihre SchülerInnen mit ihren Problemen nicht alleingelassen fühlen und konsequent und erfolgreich gefördert werden können, haben wir die Kategorie „Rechenschwäche/Dyskalkulie im Mathematikunterricht der Grundschule“ zusammengestellt. Dort finden Sie unter anderem in 33 Methoden Rechenschwäche eine kreative Methodensammlung für motivierende Mathe-Stunden. Die speziell auf die Förderung bei Rechenschwierigkeiten abgestimmten Methoden dienen dem Training der Merkfähigkeit und der Wahrnehmung, zwei der wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Rechnen. Die einzelnen Herangehensweisen kombinieren Altbewährtes mit modernen Ideen und sind ohne großen Vorbereitungsaufwand in den Unterricht integrierbar. Auch die entsprechenden Kopiervorlagen sind in dem Paket enthalten!

Rechenstrategien entwickeln bei Rechenschwäche

Manche SchülerInnen machen bei grundlegenden Rechenoperationen immer wieder dieselben Fehler. Trotz intensivem Üben sind diese nicht immer einfach zu verhindern. Hier ist individuelle, zielgenaue Förderung gefragt. Der Band Mit Fehlern rechnen hilft Ihnen anhand typischer Fehlerbilder die Rechenschwierigkeiten zu diagnostizieren und dementsprechende Maßnahmen zu setzen. Zusätzlich sind auch hilfreiche Tipps für das Gespräch mit der Schülerin/dem Schüler enthalten, in dem Sie gemeinsam die individuelle Vorgehensweise beim Üben festlegen. Das Werk umfasst die Themen Zahlen und das dekadische Zahlensystem, mündliches und halbschriftliches Rechnen, Rechnen mit Größen und schriftliche Rechenverfahren.