Menü

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Herausforderung Kopfrechnen in der Grundschule

Es lohnt sich, das Kopfrechnen bereits früh in der Grundschule zu trainieren. Die Fähigkeit zu rechnen, ohne Zwischenschritte notieren zu müssen dient nicht nur zur Erfüllung der Bildungsstandards im Bereich „Zahlen und Operationen“ oder als Grundlage für den Mathematikunterricht in höheren Klassen oder in weiterführenden Schulen. Die Erarbeitung des Kopfrechnens im Unterricht erfolgt zumeist in Lernphasen. Zunächst geht es um die genaue, detaillierte Einführung in die Mathematik, sodass die Schülerinnen und Schüler eine Vorstellung der Zahlen erlangen. Nach der Erfassung der Grundrechenarten geht es ans fleißige Üben. Dabei werden nach und nach Zusammenhänge deutlich. Über die schrittweise Automatisierung der Grundrechenarten gelangen wir hin zum flexiblen Rechnen im Zahlenraum. Eine solide Basis für gutes Kopfrechnen wird in der Grundschule gelegt. Die Lernziele liegen dabei in der Erarbeitung, Übung und Automatisierung.

Kopfrechnen spielerisch üben

Nachdem die Grundrechenarten am Papier oder mit Zuhilfenahme der Finger funktionieren, geht es an den nächsten Schritt. Einfache Rechenaufgaben sollen im Kopf gelöst werden, ohne die Aufgabe notieren zu müssen. Das fällt am Anfang schwer und hat schon für manche Frustration im Unterricht gesorgt. Hier ist die Lehrerin bzw. der Lehrer mit abwechslungsreichen, kreativen Unterrichtsmethoden gefragt. Weil das Lernen zusammen mehr Spaß macht, finden Sie im Angebot des Auer Verlags unter anderem die Sammlung Kopfrechnen zu zweit, Klasse 1/2. Dieser praxisorientierte Band enthält eine Zusammenstellung an Arbeitsblättern, die für die Bearbeitung zu zweit konzipiert sind, inklusive Anregungen für die Einbindung während des Unterrichts. Die Schülerinnen und Schüler fragen sich dabei gegenseitig ab. Der Schwierigkeitsgrad steigt in einem individuellen Tempo. Als Lernzielkontrolle für die Lehrperson dient ein Arbeitspass, welcher regelmäßig ausgefüllt wird.

Unterrichtstipps Kopfrechnen automatisieren

Auf die lange Phase des fleißigen Übens folgt abschließend das Automatisieren des Kopfrechnens. Sind Rechenaufgaben innerhalb eines gewissen Zahlenraums auswendig abrufbar, werden zukünftige, komplexere Aufgabenstellungen erleichtert. Das Auswendiglernen erfordert jedoch viel Überzeugungskraft und Motivation. Wird es mit unterhaltsamen, kurzweiligen Übungen verbunden, geht es schon leichter von der Hand. Dafür eignet sich das im Auer Verlag erhältliche Werk Grundaufgaben Mathematik automatisieren. Es enthält nicht nur Einzel-, sondern auch Partneraufgaben für jedes Leistungsniveau.