Menü

Links und Rechts in der Wahrnehmung des Menschen

Linkshändigkeit
Johanna Barbara Sattler

Links und Rechts in der Wahrnehmung des Menschen

Zur Geschichte der Linkshändigkeit

Die Autorin stellt fundiert und anschaulich wissenschaftliche Forschungsergebnisse der Wahrnehmungspsychologie im Hinblick auf die unterschiedliche Wirkung der rechten und linken Seite dar.

Buch, 464 Seiten, DIN A4, Alle Klassenstufen
ISBN: 978-3-403-03200-7
Best.-Nr.: 03200

22,40 €*
Details
Pressestimmen
Kundenbewertungen

Details

Linkshänder sehen anders als Rechtshänder!

Die Autorin stellt fundiert und anschaulich wissenschaftliche Forschungsergebnisse der Wahrnehmungspsychologie im Hinblick auf die unterschiedliche Wirkung der rechten und linken Seite dar. Die Asymmetrie der menschlichen Sinneswahrnehmung und die symbolisch tradierte Bedeutung von Links und Rechts schlagen sich auch in den bildenden Künsten, in Sitten, Bräuchen und Aberglauben nieder.

In vielen Bildwerken der religiösen Kunst des Abendlandes sind auf der linken Seite die Schlechten und auf der rechten Seite die Guten abgebildet. In Kirchen sitzen links die Frauen - als irdisch klassifiziert -, während den geisterfüllten Männern die rechte Seite gebührt. Eng ist mit einer solchen Bewertung die Geschichte der Linkshändigkeit verbunden. Linkshändern wurden oft Eigenschaften zugeschrieben, die sich aus der geschichtlich tradierten Seitenbewertung von Links und Rechts herleiten lassen: Noch in unseren Tagen wird z.B. ein linkshändiges Kind hin und wieder als linker Schächer bezeichnet.

Im zweiten Teil des Buches dokumentiert die Autorin heutige Emanzipationsentwicklungen der Linkshänder zu einer immer selbstbewussteren Gesellschaftsgruppe. Aber auch dauerhafte Verletzungen, die vielen Linkshändern durch die Umschulung der Händigkeit widerfuhren, werden in Einzelbeschreibungen exemplarisch aufgezeigt.

Ein Buch, das deutlich macht, wie tief eingewurzelt die Vorurteile gegenüber Linkshändern sind und wie leicht sich eine alte abwertende Einstellung bei Bedarf aktuell instrumentalisieren lässt.

Pressestimmen

(...) Aufgelockert wird der wissenschaftliche Text durch den immer wieder hergestellten Bezug zur Praxis, mit Berichten von Linkshändern über ihre Umschulung und deren Folgen für die schulische Laufbahn, die Berufswahl und den gesamten Lebenslauf. Linkshändige Künstler und Prominente werden vorgestellt.
Johanna Barbara Sattler schreibt "Die Geschichte der Linkshändigkeit" nieder und beschreibt die Gründung der Beratungsstelle für Linkshänder in München.
Die Probleme von Linkshändern in einer auf Rechtshänder ausgerichteten Gesellschaft werden deutlich. Durch die eigene Betroffenheit und das große Engagement der Autorin ist dies ein interessantes und lebendiges Buch mit viel Praxisbezug.

(Ergotherapie & Rehabilitation, Dezember 2000)

Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten (entfallen bei Downloads).

Außerdem empfehlen wir Ihnen